Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zur Sache: Der Antrag im Wortlaut

Der DFB entscheidet in Mainz unter vielen anderen über einen Antrag, der die Mannschaftsstärke in unteren Amateurligen bei Bedarf nach unten öffnet. Dieser Antrag liegt unserer Zeitung vor. Hier ist er im Wortlaut.

24.10.2007

Antrag Nr. 65

§ 4 a (neu) der DFB-Spielordnung

Der DFB-Bundestag möge beschließen, die DFB-Spielordnung um einen neuen § 4 a zu ergänzen:

§ 4 a - Mannschaftsstärke und Spielerwechsel

Die DFB-Mitgliedsverbände können Regelungen für Meisterschaftsrunden erlassen, an denen Mannschaften mit unterschiedlicher Spielerzahl teilnehmen. Die Mannschaftsstärke liegt bei mindestens sieben und maximal elf Spielern.

Die DFB-Mitgliedsverbände können für untere Spielklassen Regelungen für den Pflicht- und Freundschaftsspielbetrieb erlassen, die ein wiederholtes Ein- und Auswechseln von Spielern gestatten.

Begründung

Nr. 1 ermöglicht den Verbänden die Flexibilisierung der Mannschaftsstärke im Spielbetrieb unterer Spielklassen. Zudem ermöglicht Nr. 2 den Verbänden, abweichend von Regel 3 der amtlichen Fußballregeln, den "fliegenden Wechsel" in unteren Spielklassen einzuführen. Beide Neuerungen sollen im Bereich des Übergangs zwischen Freizeit- und Wettbewerbsfußball für die betroffenen Mannschaften und Spielklassen die notwendigen Freiheiten schaffen, um auf der lokalen Ebene (Kreise) angemessene Maßnahmen zur Erhaltung von Mannschaften im Wettbewerbsfußball zu ergreifen.

Antragsteller

DFB-Spielausschuss / DFB-Ausschuss für Frauenfußball

Lesen Sie jetzt