Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wurst kommt mir nicht auf den Tisch

Nordkirchen Nach Chris de Burgh und Udo Jürgens im letzten Jahr tritt am 6. Juli mit Helmut Lotti ein weiterer Star der Musikszene am Schloss Nordkirchen auf. Theo Wolters erwischte ihn telefonisch auf der Autobahn.

Helmut Lotti, wo sind Sie gerade ?

Lotti: Ich bin gestern in Herrenchiemsee aufgetreten und bin mit meiner Mannschaft nun auf dem Weg nach Otigheim, wo wir heute bei einem Open-Air-Konzert auftreten.

Sie füllen seit Jahren große Hallen in Europa. In diesem Jahr treten Sie auch oft open-air auf? Was gefällt Ihnen besser?

Lotti : Konzerte in Hallen oder unter freiem Himmel sind zwei verschiedene Sachen. In Hallen können wir mehr mit Lichtshows arbeiten. Unter freiem Himmel ist dies nicht möglich. Doch dann ist der zweite Teil besonders schön, wenn es so langsam immer dunkler wird.

Sie haben in Deutschland eine große Fangemeinde. Wie finden sie ihre deutschen Fans?

Lotti: Es ist ein tolles Publikum. Die Deutschen sind höflich und gehen begeistert mit. Ich bin immer gern in Deutschland.

Singen ist Ihr Beruf. Gibt es auch eine ganz privates Hobby?

Lotti: Ich fahre sehr gerne Rad, nehme auch viele Berge der Tour de France immer mal wieder in Angriff. Als 15-jähriger bin ich auch Rennen gefahren. Ich war aber wohl nicht gut genug, fahre seitdem nur noch zum Spaß. Radfahren ist für mich auch eine Art der Entspannung.

Da drängt sich natürlich die Frage auf, was Sie von Doping im Radsport halten?

Lotti: Man muss ganz klar zwischen dem Hobby Radsport und dem professionellen Fahren unterscheiden. Ich verfolge zwar die Diskussion, habe aber keine Meinung zu dem Thema

Zurück zu ihrer Tour durch Deutschland. Kennen Sie Nordkirchen, wo sie ja auftreten werden?

Lotti: Nein, ich kenne Nordkirchen nicht. Ich habe aber gehört, dass es dort ein schönes Schloss gibt.

Auf was können sich Ihre Fans denn bei dem Konzert vor dem Schloss freuen?

Lotti: Ich trete mit 24 Musikern auf. Der erste Teil ist Elvis Presley gewidmet, der ja vor 30 Jahren gestorben ist. Eigentlich ist er nicht tot, denn er lebt mit seinen Songs weiter. Im zweiten Teil werde ich die Fans mit auf eine musikalische Weltreise nehmen. Ich werde viele Lieder von meinen CDs singen. Es wird so ein romantischer Abend mit gutem Rock `n Roll.

Sie sind ein Fan von Elvis. Welcher Song gefällt Ihnen besonders gut?

Lotti: Das ist sehr schwer, denn Elvis hat so viele tolle Songs geschrieben und gesungen. Sehr gut gefällt mir aber «All Remember You».

Sehnen Sie sich bei Ihrer Tour manchmal nach ihrem Zuhause?

Lotti: Ich bin immer froh, wenn ich daheim in der Nähe von Gent bin. Deswegen legen wir auch immer eine Tourpause ein. Nach dem Konzert in Otigheim geht es auch wieder nach Hause. Am 29. Juni setzte ich die Tour dann fort.

Was essen Sie gerne?

Lotti: Eigentlich alles, ich möchte aber schon wissen, was ich auf dem Teller habe. Gehacktes oder Wurst kommt mir nicht auf den Tisch. Gern esse ich Obst und Gemüse.

Und dazu einen leckeren Rotwein?

Lotti: Genau, einen italienischen.

Was haben Sie denn für Zukunftspläne?

Lotti: Es wird eine neue CD geben, aber nicht mehr in diesem Jahr. Sieben Lieder habe ich bereits geschrieben. In welche Richtung die CD gehen wird, möchte ich aber noch nicht verraten. Es soll eine Überraschung werden. Doch nun freue ich mich erst einmal auf meine weiteren Konzerte. Wir sehen uns in Nordkirchen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nordkirchen/Essen. Ein Früherer Diakon aus Nordkirchen hatte Übergriffe auf ehemaligen Schüler gestanden. Mit dem Urteil war er aber nicht einverstanden. Nun muss sich der Bundesgerichtshof erneut mit dem Fall beschäftigen. Der Nordkirchener will auf Zeit spielen. mehr...

Nordkirchen. Das Münsterland lockt vermehrt Touristen an. Noch nicht genug kommen nach Meinung der Verwaltung nach Nordkirchen. Das neue Hotel soll das ändern - und auch die Wirtschaft ankurbeln.mehr...

Ortslandwirt in Nordkirchen

Was macht eigentlich ein Ortslandwirt?

Nordkirchen Seit 24 Jahren ist Herbert Lütke Holz Ortslandwirt in Nordkirchen. Gerade wurde er für die nächste Amtszeit bestätigt. Bei seiner Arbeit geht es oft um Vermittlung zwischen den Landwirten und der Landwirtschaftskammer. Doch seine Aufgaben sind noch vielfältiger.mehr...