Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Wollte nur ein offenes Gespräch"

20.06.2007

Nordkirchen Dietmar Bergmann weist den Vorwurf zurück, er habe jemand über den Tisch ziehen wollen. Er habe um ein interfraktionelles Gespräch gebeten, weil er den Verbund aus Kinderheilstätte und Naturkindergarten als Familienzentrum für geeigneter hält als den Mauritius-Kindergarten.

Der Verbund erfülle die Basis- und die Aufbaukriterien für das Gütesiegel deutlich besser als der katholische Kindergarten. Bei den Sozialkriterien habe der St. Mauritius-Kindergarten zwar mehr Punkte bekommen, sagt Bergmann: "Aber das ist nur eine Momentaufnahme."

Bedauern über Streit

Auf keinen Fall habe er einen Streit zwischen den Kindergärten oder den Kreistagsfraktionen provozieren wollen, betont Dietmar Bergmann. "Ich wollte nur ein offenes Gespräch über die Kriterien." Und das habe am 11. Juni stattgefunden. Danach sei er davon ausgegangen, dass die CDU-Kreistagsfraktion seine Meinung teilt und dass man zu einem einhelligen Ergebnis gekommen sei.

Offen sei man auch den Bewerbern aus Nordkirchen gegenüber getreten, sagt Bergmann. Die SPD-Fraktion habe sowohl den Verbund als auch den St. Mauritius-Kindergarten um die Unterlagen für die Bewerbung als Familienzentrum gebeten. Aber nur der Verbund von Naturkindergarten und Kinderheilstätte habe darauf reagiert. "Vom St. Mauritius-Kindergarten haben wir nichts bekommen. Deshalb habe ich die Unterlagen dann von der Kreisverwaltung angefordert", so Bergmann. mam

Lesen Sie jetzt