Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Wolfsburgs Fußballerinnen streben fünften Pokalsieg an

Köln.

Wolfsburgs Fußballerinnen streben fünften Pokalsieg an

Wolfsburgs Alexandra Popp (l), Lara Dickenmann, Joelle Wedemeyer und Lena Goeßling feiern mit der Torschützin zum 0:1, Zsanett Jakabfi (2vl). Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Im DFB-Pokalfinale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayern München treffen heute in Köln die beiden derzeit besten deutschen Vereinsmannschaften aufeinander. Die Niedersächsinnen könnten den vierten Pokalsieg nacheinander und den fünften Erfolg insgesamt seit 2013 feiern. Zudem wäre sechs Tage nach dem vorzeitigen Gewinn der deutschen Meisterschaft das Double perfekt. Die Münchnerinnen streben den zweiten Cup-Erfolg nach 2012 an. Der DFB rechnet im RheinEnergie-Stadion mit etwa 17 000 Zuschauern. Die Siegerehrung werden Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch, DFB-Direktorin Heike Ullrich und DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg vornehmen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Ein psychisch kranker Gleisläufer hat in Duisburg über einen Zeitraum von sechs Stunden immer wieder den Bahnverkehr lahmgelegt. Der 21-Jährige sei mehrfach auf den Gleisen aufgetaucht und habe dadurch Streckensperrungen ausgelöst, berichtete die Bundespolizei am Sonntag.mehr...

Xanten. Besucherrekord beim Römerfest in Xanten: 26 000 Menschen sahen am Wochenende das Römerspektakel unter dem Motto „Schwerter, Brot und Spiele“, berichteten die Veranstalter am Sonntag. Es sei die achte Ausgabe des großen Römerfestes im Archäologischen Park in Xanten gewesen. Das neunte Xantener Römerfestes werde frühestens in zwei Jahren stattfinden.mehr...

Oberhausen. Ein 23-jähriger marokkanischer Asylbewerber ist in einer Flüchtlingsunterkunft in Oberhausen in der Nacht zum Sonntag am Hals verletzt worden. Ein Ausländer, dessen Identität noch geklärt werden müsse, sei als Verdächtiger festgenommen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Staatsanwaltschaft in Duisburg wertete die Tat als versuchten Mord. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft gegen ihn an. Der Verletzte konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.mehr...