Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wichtiger Sieg: Heidenheim schlägt Spitzenreiter 3:1

Heidenheim. Dem 1. FC Heidenheim ist im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag gelungen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt bezwang am Sonntag den Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf verdient mit 3:1 (1:0) und beendete eine Serie mit sechs Spielen ohne Sieg. Dank eines Doppelpacks von Nikola Dovedan (24. Minute/56.) und eines Tores von Kevin Kraus (79.) kletterte der FCH vom 16. auf den 13. Platz. Takashi Usami war in der guten Partie zwischenzeitlich nur der Ausgleich für die Fortuna gelungen (51.), die zum dritten Mal nacheinander verlor.

Wichtiger Sieg: Heidenheim schlägt Spitzenreiter 3:1

Heidenheims Nikola Dovedan (r) und Florian Neuhaus von Düsseldorf. Foto: Stefan Puchner

„Wir müssen immer berücksichtigen, was heute für uns auf dem Spiel stand“, sagte FCH-Coach Schmidt bei Sky. Seine Mannschaft sei von der ersten Sekunde an gut im Spiel gewesen. Zwar habe der Gegner nach der Pause drei hundertprozentige Torchancen gehabt, aber nur eine davon zum 1:1 genutzt. „Danach waren wir wieder drin im Spiel.“

Heidenheim begann vor 12 800 Zuschauern aggressiv und setzte die Fortuna unter Druck. Gerade, als die Gäste besser in die Partie fanden, traf Dovedan aus zehn Metern zum 1:0 ins linke Toreck. Nach dem Seitenwechsel bestimmte zunächst Düsseldorf die Partie, doch nur Usami konnte seine Chance mit einem herrlichen Schuss in den rechten Winkel nutzen. Die Gäste waren nun für kurze Zeit die bessere Mannschaft, Dovedans zweiter Treffer brachte Heidenheim aber zurück auf die Siegerstraße.

Dennoch bleibt die Lage des FCH in der Tabelle heikel: Von Rang 13, auf dem das Team von der Ostalb steht, bis hinunter zum FC St. Pauli auf dem Relegationsplatz haben alle vier Clubs 37 Punkte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aachen. Ex-Bundesliga-Fußballer Thorsten Legat (49) plant trotz seines Auftritts als Käfigkämpfer am 1. September bei der German MMA Championship derzeit keine Karriere als Kampfsportler. „Das ist nur für diesen einen Kampf“, beteuerte Legat am Samstag, ließ sich aber ein Hintertürchen offen: „Danach schauen wir mal, was passiert.“mehr...

Frankfurt/Main. Das beste deutsche Tischtennis-Team Borussia Düsseldorf hat das Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions- League-Triumph perfekt gemacht. Die Mannschaft von Starspieler Timo Boll gewann am Samstag in Frankfurt am Main das Playoff-Endspiel der Tischtennis-Bundesliga gegen TTF Ochsenhausen mit 3:1. Für die Düsseldorfer war es bereits der 30. deutsche Meistertitel insgesamt, der fünfte nacheinander und das dritte Triple nach 2010 und 2011.mehr...

Köln. Die Kölner Polizei hat bei einer Demonstration von Kurden am Samstag den Auftritt zweier türkischer Oppositionspolitiker untersagt. Nach Angaben eines Sprechers hat der Versammlungsleiter das Verbot akzeptiert. Nordrhein-Westfalen setzt damit eine Vorgabe des Auswärtigen Amtes in Berlin durch. Demnach dürfen ausländische Amtsträger drei Monate vor Wahlen in ihrem Heimatland in Deutschland keinen Wahlkampf betreiben. Die Kurden wollten am Samstagnachmittag in Köln gegen den Militäreinsatz der Türkei in Nordsyrien protestieren.mehr...