Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radstation leistet wichtige Sozialarbeit

WERNE Sonderlich positiv waren die Schlagzeilen zur Radstation des Perthes-Werks am Bahnhof in letzter Zeit nicht. Neben „Kostenexplosion“ machen ihr Begriffe wie mieses Marketing und schlechter Service zu schaffen.

von Von Rudolf Zicke

, 09.11.2007
Radstation leistet wichtige Sozialarbeit

Sabine Riddemann, Günter Gallasch, Klaus Ehrhardt und Winfried Klink werben für die Radstation und um Nachsicht bei kleineren Problemen.

„Das hat uns und vor allem unsere Mitarbeiter sehr getroffen“, erklärten gestern Sabine Riddermann von der Verbundleitung der Perthes-Sozialwerkstätten und Betriebsleiter Klaus Erhardt. In einem Pressegespräch versuchten sie, das angeschlagene Image gerade zu rücken.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden