Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Ordensbruder Theo Simon pflegt den Klostergarten

WERNE Des einen Freud´, des anderen Leid. Während das Kloster in Koblenz schließen musste, freut sich das Kapuzinerkloster über Verstärkung.

von Von Helga Felgenträger

, 01.10.2008
Neuer Ordensbruder Theo Simon pflegt den Klostergarten

Bruder Theo Simon verstärkt das Werner Kapuzinerkloster und wird vor allem für den Garten zuständig sein.

Nachwuchs hat das Werner Kapuzinerkloster bekommen und damit das Durchschnittsalter der Patres entschieden gesenkt.   Bruder Theo Simon ist 58 Jahre alt. "Bisher lag das Durchschnittsalter bei 80 Jahren", sagt Pater Suitbert und stellt den neuen Ordensbruder vor - der in Werne kein Unbekannter ist.   Auf den Tag genau, am 2. Oktober 1982, trat Theo Simon in den Orden ein und wurde in Werne Noviz. "Damals herrschte noch reges Leben im Kloster", erinnert sich Theo Simon an Bruder Gereon, der für so manchen Spaß zu haben war. Nur noch zu zweit im Kloster Simon lebte in den letzten Jahren im Kloster Ehrenbreitstein in Koblenz, das am 30. September geschlossen werden musste. Nachwuchsprobleme. Hier lebten nur noch zwei Kapuzinerbrüder, einer davon war Bruder Simon. "Der Gärtner", freute sich Pater Suitbert, endlich wieder Ordnung in seinen Klostergarten zu bekommen. So wird der Neuankömmling neben der Pforte auch für den Garten zuständig sein.

Lesen Sie jetzt