Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Monsanto beendet Genmais-Versuch

WERNE Was vor zwei Monaten bereits angekündigt worden war, ist nun definitiv: Der umstrittene Genmais-Versuch auf einem Acker in Schmintrup ist beendet. Aber sind damit auch für die Zukunft Versuche mit gentechnisch verändertem Mais für Werne ausgeschlossen?

von Von Rudolf Zicke

, 02.10.2008
Monsanto beendet Genmais-Versuch

Pollenlese in einem Monsanto-Versuchsfeld.

Das erklärte der Pressesprecher der Deutschland-“Filiale“ des US-Agrarkonzerns Monsanto, Dr. Andreas Thierfelder. Damit sind die Lippestadt und Nordrhein-Westfalen zurzeit eine genmaisfreie Zone. Der Unternehmenssprecher wollte aber nicht ausschließen, dass in Zukunft erneut gentechnisch veränderter Mais in Werne oder NRW angebaut wird.

Denn laut Thierfelder gibt es weiterhin wichtige wissenschaftliche Fragestellungen, für die Freisetzungversuche mit gentechnisch verändertem Mais erforderlich sind. „Wenn wir dafür geeignete Flächen in Werne oder einem anderen Ort in Nordrhein-Westfalen finden, dann werden wir mit dem Eigentümer Kontakt aufnehmen, um sie für anzupachten“, erklärte Dr. Andreas Thierfelder, „es gibt von Monsanto also kein rigoroses Nein zu weiteren Versuchen in Werne.“

Damit könnte auch die Bürgerinitiative gentechnikfreies Werne ihre Existenzberechtigung behalten. Nach Angaben ihres Sprechers Clemens Overmann wollen sich die BI-Mitglieder in Kürze zusammensetzen und über die aktuelle Lage diskutieren.

Lesen Sie jetzt