Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kapuzinerpater Camillus feiert 90. Geburtstag

WERNE Auf den Fensterbänken des Klosterflurs stapeln sich die Geschenke. Päckchen von den Franziskanerinnen, Briefe vom Kapuziner-Gymnasium in Bocholt. "Kleine Aufmerksamkeiten zum Geburtstag", schmunzelt Pater Camillus Ader. Der Kapuziner feiert am Montag, 6. Oktober, seinen 90. Geburtstag. Und die ersten Geschenke trudeln ein.

von Von Helga Felgenträger

, 04.10.2008

Für Sonntag Abend meldeten sich bereits die ehemaligen Schüler des Kapuziner-Gymnasiums in Bocholt, dem heutigen Pro-Gymnasium St. Josef, an. Anlässlich seines Geburtstages verlegten sie das Ehemaligen-Treffen nach Werne. Über viele Jahre war der Kapuzinerpater, der 1950 in Münster zum Priester geweiht wurde, Lehrer in Bocholt und Rektor des Internats.  Sechs Jahre Arbeit als ProvinzialmeisterÜber sechs Jahre lang, von 1961 bis 1967, war Pater Camillus Provinzialminister der Rheinisch-Westfälischen Kapuzinerprovinz. Ein Gebiet, das vom Emsland bis zur Schweizer Grenze reichte und damals noch 300 Brüder in 28 Klöstern zählte. "Heute sind es nur 100 Brüder in 10 Klöstern", bedauert auch Pater Camillus die rückläufige Entwicklung der Provinz und die Überalterung der Gemeinschaft in Deutschland. Lebensabend in Werne genießen "Man fühlt sich wie im Altenheim", meint Pater Camillus und ist doch froh, in Werne mit seinen fünf Mitbrüdern den Lebensabend verbringen zu können. Seit 1989 ist er als Seelsorger in der Lippestadt tätig und nimmt noch heute die Beichte ab. Es ist übrigens das zweite Jubiläum für den Ordensbruder in diesem Jahr. Im März feierte der gebürtige Magdeburger sein 70-jähriges Ordensjubiläum.

Lesen Sie jetzt