Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt von Münster

Münster.

Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster gibt es einen vierten Toten. Ein 74-jähriger Mann aus dem westfälischen Hamm sei an seinen schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Bei einer Messerattacke in der Kölner Innenstadt ist ein Mann am Dienstagabend lebensgefährlich verletzt worden. Ein Verdächtiger wurde festgenommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sowohl die Hintergründe als auch das Alter des Opfers und des mutmaßlichen Täters waren zunächst unklar.mehr...

Bad Oeynhausen. Auf dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) ist ein Sattelschlepper umgekippt und hat den Verkehr stark behindert. Der 64 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall am Dienstagabend gegen 20 Uhr leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte.mehr...

Wesel. Wasserbüffel werden bei nordrhein-westfälischen Landwirten beliebter. Nach Angaben des Deutschen Büffelverbands ist die Zahl der Tiere in NRW seit dem Jahr 2000 von 57 auf rund 300 gestiegen. Bundesweit werden rund 6000 Büffel gehalten. Spitzenreiter ist demnach Brandenburg mit über 1200 Tieren, von denen viele in den Feuchtgebieten für die Landschaftspflege eingesetzt werden.mehr...