Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erstes Ortsschild auf Platt: Drensteinfurt wird Stewwert

In Drensteinfurt (Kreis Warendorf) werden heute die ersten Ortschilder mit einem plattdeutschen Namenszusatz in Nordrhein-Westfalen aufgestellt. Neben dem Namen wird dann im Ortsteil Drensteinfurt auch der niederdeutsche Name „Stewwert“ zu lesen sein. „Namenszusätze an den Ortseingangsschildern können die Identität mit der Kommune - und damit der Heimat insgesamt - stärken“, sagte NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) vor der Feier in der westfälischen Gemeinde. Insgesamt beherrschen rund acht Millionen Menschen in Deutschland die niederdeutsche Sprache.

,

Drensteinfurt

, 07.06.2018

Die frühere schwarz-gelbe Landesregierung und zuletzt auch die rot-grüne Regierung hatten zweisprachige Ortsschilder lange abgelehnt und argumentiert, dass solche Schilder für Autofahrer schwerer zu lesen seien.