Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bauarbeiten auf Schulgelände: Bagger fährt Phosphorbombe an

Ein Bagger hat bei Bauarbeiten auf einem Schulgelände in Köln eine Phosphorbombe angefahren und beschädigt. „Der Sprengkörper begann zu brennen“, sagte ein Polizeisprecher. Die Feuerwehr konnte die brennende Bombe am Mittwochnachmittag löschen. Der angeforderte Kampfmittelräumdienst habe sie anschließend unschädlich gemacht und abtransportiert, erklärte die Stadt am Abend. Verletzte gab es demnach keine, Gebäude seien nicht beschädigt worden.

Köln

06.06.2018

Einsatzkräfte hatten das Gymnasium und das Schulgelände im Stadtteil Sülz sowie einige umliegende Gebäude nach dem Fund der Kriegsbombe geräumt. Zudem wurden mehrere Straßen zeitweise gesperrt. Zuvor hatte die „Kölnische Rundschau“ über den Vorfall berichtet.