Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Laschet sieht CDU mit Kramp-Karrenbauer gestärkt

Die CDU gewinnt nach Ansicht von Parteivize Armin Laschet dank der neuen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer ein schärferes Profil. Als Partei werde die CDU in der großen Koalition „jetzt noch sichtbarer“ und setze eigene Akzente, sagte Laschet im Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Das finde ich hilfreich.“

,

Düsseldorf

, 04.06.2018
Laschet sieht CDU mit Kramp-Karrenbauer gestärkt

Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bei einem Gespräch im Landesbüro der dpa. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Kramp-Karrenbauer sei sehr viel vor Ort unterwegs, mache eine Zuhör-Tour und leite den Grundsatzprogramm-Prozess ein. „Sie macht das Parteiprofil gegenüber der Regierung deutlich“, sagte Laschet. „Das ist genau das, was man sich gewünscht hatte.“

Auf die Frage, ob Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin für Kanzlerin Angela Merkel in Frage komme, hielt sich Laschet bedeckt. „Es gibt eine breite Palette von Menschen, die es könnten“, sagte er. Die These, dass die Union nach Merkel kein Führungspersonal mehr habe, stimme jedenfalls nicht. „Annegret Kramp-Karrenbauer ist stark und erfahren, aber man tut ihr keinen Gefallen, wenn man sie jetzt gleich zur Nachfolgerin erklärt.“

Laschet ist nicht der Meinung, dass die CDU in der großen Koalition mit der SPD lange zu wenig sichtbar gewesen sei. „Dass die CDU bei der Bundestagswahl und auch in allen Umfragen weit vor der SPD liegt, zeigt, dass sie für den Wähler sichtbar ist.“