Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt plant Spielplätze um

30.05.2018

Dorsten. Es gibt Spielplätze in Dorsten, da ist richtig viel los. Dort zum Beispiel, wo in der Nähe viele Kinder im „Spielplatzalter“ wohnen. An anderen Stellen in der Stadt ist es hingegen ruhig auf den Spielplätzen. Da zum Beispiel, wo es in der Nachbarschaft nicht so viele Kinder gibt. Wie beliebt und belegt die Dorstener Spielplätze sind, will jetzt die Stadt Dorsten herausfinden. Zum Hintergrund: Die Stadt hat Geldsorgen und kann sich nicht leisten, alle Spielplätze im Stadtgebiet zu pflegen. Deshalb muss sie jetzt ein bisschen umplanen. Die Spielplätze, die viele Kinder besuchen, sollen aufgewertet werden. Die, die keiner nutzt, sollen in eine Art Dornröschenschlaf fallen und wieder „aufgeweckt“ werden, wenn wieder Kinder in der Nähe wohnen. Auch Kinder sollen helfen, zu ermitteln, auf welchen Plätzen viel los ist.

Lesen Sie jetzt