Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schön und essbar

28.05.2018
Schön und essbar

Sonnenblumen und Kapuzinerkresse pflanzen diese Kinder. riediger © Jennifer Riediger

Von Jennifer Riediger

Dorsten. Auf dem ehemaligen Kinderspielplatz im Freizeitpark Maria Lindenhof (Adresse: Im Werth) gibt es jetzt einen „Essbaren Garten“. Der besteht aus zwölf Beeten. Sie sind schräg, sodass große und kleine Menschen gut an die Beete ran kommen. Küchenkräuter wie Borretsch, Kerbel oder Dill sind darin. Gemüsesorten wie Rettich, Porree, Wirsing oder Schlangengurke gibt es ebenfalls. Zudem Hokkaido-Kürbis, Steckzwiebeln und alte Kartoffelsorten.

Viele Erwachsene haben sich um den Garten bemüht. Aber erst durch die vielen Hände der kleinen Helfer ist der Essbare Garten nun fertig geworden. Die Mädchen und Jungen der zweiten Klassen der Agathaschule, der Kindertagesstätten St. Johannes und St. Agatha haben nämlich am Montagmorgen ihre Pflänzchen, die sie einen Monat lang auf der Fensterbank und im Garten gegossen und gepflegt hatten, in den Essbaren Garten gepflanzt. Wann immer sie – und auch andere Interessierte – Lust haben, können sie nun ihren Pflanzen beim Wachsen zusehen. Was reif ist, soll aber nicht jeder alleine ernten. Es wird gemeinsame Erntetage geben. Dann werden aus den Kräutern und dem Gemüse leckere Gerichte zubereitet.

Lesen Sie jetzt