Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abschiedsspiel für Grundmann, nächstes „Endspiel“ für die Holzpfosten

Fußball-Kreisliga A

Für den TuS Holzen-Sommerberg ist die A-Liga-Saison bereits beendet. Der VfB Westhofen trifft zum Abschluss auf den souveränen Meister Bövinghausen. Für die Holzpfosten geht es im Abstiegskampf zu einem starken Rückrundenteam.

schwerte

, 25.05.2018
Abschiedsspiel für Grundmann, nächstes „Endspiel“ für die Holzpfosten

Steht vor seinem letzten Spiel als Trainer des VfB Westhofen: Sebastian Grundmann wechselt im Sommer zum VfR Sölde. © Schwerte

VfB Westhofen - TuS Bövinghausen (Sonntag, 15.15 Uhr, GWG-Schwerte-Arena)

Stand der Dinge: Abschiedszeit in Westhofen! Nach zwei Jahren steht Trainer Sebastian Grundmann, den es zum Bezirksligisten VfR Sölde zieht, vor seinem letzten VfB-Spiel. Dazu kommt der schon aufgestiegene Spitzenreiter Bövinghausen, der in der Rückrunde alle Spiele gewonnen hat. Westhofen könnte aber auch bei einer Niederlage noch den achten Tabellenplatz halten.

Personal: Zum Saisonfinale entspannt sich die Situation etwas. Es fallen „nur“ noch Pascal Gerlach, Robin Becker, Patrick Klose, Damian Wielgosz und Marvin Malcherczyk aus.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann: „Ich werde wohl nach dem Spiel schon etwas wehmütig werden. Es ist schön, den Meister am Ende bei uns zu Gast zu haben. Vielleicht schaffen wir es ja, ihm die ersten Punkte in der Rückrunde zu klauen.“

MSV Iserlohn - Holzpfosten Schwerte 05 (Sonntag, 15 Uhr, LionBSS-Stadion, Grüner Talstraße 2, 58644 Iserlohn)

Stand der Dinge: Der MSV Iserlohn spielt eine beeindruckende Rückrunde. Standen die Iserlohner nach der ersten Halbserie auf dem vorletzten Tabellenplatz, sind sie mittlerweile als zweitbestes Rückrundenteam auf den achten Platz vorgerückt. Mit ihren zwei Siegen haben die Holzpfosten, noch immer auf Abstiegsplatz 14, allerdings viel Selbstvertrauen getankt.

Personal: Wie in den vergangenen Wochen auch: Bei den Schwertern sind viele verletzt oder angeschlagen. Unterstützung gibt es von Nils Klems und aus der zweiten Mannschaft.

Das sagt Co-Trainer Leon Weiß: „Das wird ein absoluter Kraft- und Konzentrationsakt. MSV hat als einziges Team noch kein Rückrundenspiel verloren. In unserer Lage müssen wir punkten.“