Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Freiwillig ins Gefängnis

24.05.2018

Dorsten. Gefängnis ist das Schlimmste, was einem passieren kann. Sollte man meinen. Dass jemand freiwillig dorthin möchte, ist kaum vorstellbar. Und doch gibt es einen Mann in Dorsten, der genau das will. Er ist extra bei jemandem eingebrochen, damit man ihn erwischt und ihn ins Gefängnis steckt. Ein Einbruch ist ein schweres Vergehen. Denn man schellt nicht bei jemandem an und wartet, dass man ihn einlässt. Sondern man verschafft sich heimlich Zutritt zu einer Wohnung oder zu einem Haus. Dieser Mann jedenfalls hat den Einbruch begangen, um endlich ins Gefängnis zu kommen. Da konnten die Menschen im Gericht nur verwundert den Kopf schütteln. Als Grund für seinen Herzenswunsch gab der Mann an, dass er dann nicht mehr auf der Straße leben müsste. Das ist für ihn nämlich viel schlimmer.eng

Lesen Sie jetzt