Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spiel und Sport für alle

23.05.2018
Spiel und Sport für alle

Die Außenanlagen des St.-Ursula-Gymnasiums sollen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und komplett neu gestaltet werden, mit Sitzecke, Rundweg sowie Pauseninsel samt Pflanzenhain und „grünem Klassenzimmer“.grafik Büro DTP © Klein, Michael

Dorsten. Bewegung an der frischen Luft macht Spaß und ist gesund. Deshalb wollen sich Kinder draußen an Spielgeräten bewegen. Jugendliche wollen draußen Trendsport wie zum Beispiel Beachvolleyball betreiben. Und Senioren wünschen sich Fitness-Geräte auf Plätzen und entlang von Spazierwegen.

Da in Dorsten solche Angebote kaum mehr vorhanden sind, will die Stadt Abhilfe schaffen – und dafür Fördergelder bekommen. Die Politiker müssen am kommenden Montag (28. Mai) über fünf Ideen abstimmen. Zum Beispiel über den Schulhof des St.-Ursula-Gymnasiums: Hier sollen Außenanlagen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und komplett neugestaltet werden, mit Sitzecke, Rundweg sowie Pauseninsel samt Pflanzenhain und „grünem Klassenzimmer“. Oder am „Jugendort Erich-Puls-Weg“: So hieß früher der Fußweg, an dem der alte Kinderspielplatz zwischen Marler Straße (Höhe Schulzentrum) und Rapphoffs Mühlenbach liegt. Hier am Deich sollen Klettermöglichkeiten geschaffen und ein Beachvolleyball-Feld errichtet werden. Oder die „Dorstener Runden“: Das sind mehrere Fitness-Routen, zum Beispiel entlang von Kanal, Lippe sowie Schölzbach und Rapphofs Mühlenbach. Die Wege sollen einfache Sport-Stationen erhalten.

Lesen Sie jetzt