Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

13-Jähriger will über Gleise abkürzen und wird überfahren

Junge am Gelsenkirchener Zoo von Zug überrollt

Ein 13-Jähriger ist am Dienstagabend an der Haltestelle des Gelsenkirchener Zoos von einem Zug überrollt worden. Trotz Notbremsung konnte der Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der Junge hat wohl den Zug unterschätzt und starb an seinen schweren Verletzungen.

,

Gelsenkirchen

, 23.05.2018
13-Jähriger will über Gleise abkürzen und wird überfahren

Ein Güterzug hat einen 13-Jährigen aus Gelsenkirchen überrollt. © Frank Bock

Als der Fahrer eines Güterzugs am Dienstagabend gegen 22.40 Uhr von Bottrop nach Wanne-Eickel unterwegs war, bemerkte er auf dem Gleis drei Jugendliche kurz vor der Bahnhaltestelle Gelsenkirchen Zoo.

Er bremste sofort, doch während zwei Jugendliche sich noch rechtzeitig auf den Bahnsteig retten konnten, erfasste der Zug einen 13-jähriger Jungen, so die Polizei.

Jugendliche wollten wohl über Gleise abkürzen

Zeugen riefen den Notruf und Einsatzkräfte der Gelsenkirchener Polizei leisteten erste Hilfe bis die Feuerwehr eintraf. Doch die Hilfe kam für den 13-Jährigen zu spät, er starb noch am Unfallort.

Nach ersten Zeugenaussagen sollen die drei Jugendlichen ihren Weg durch die Gleisanlagen abgekürzt haben. Dabei wurde der 13-Jährige von dem Güterzug erfasst.

Nach dem Unfall war sowohl die Güterzugstrecke (Bottrop bis Wanne-Eickel) als auch die Personenzugstecke (Gladbeck bis Herne) von 22:43 bis 00:30 Uhr gesperrt.