Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der FC Frohlinde bleibt in der Landesliga

Fußball in Castrop-Rauxel

Der FC Frohlinde hat am vorletzten Spieltag den Klassenverbleib perfekt gemacht. Bei Firtinaspor Herne gewann er mit 3:0.

Castrop-Rauxel

, 21.05.2018
Der FC Frohlinde bleibt in der Landesliga

Yannik Tielker (l) war am Pfingstmontag der Torschütze zum 3:0-Endstand für seinen FC Frohlinde im Gastspiel beim SV Firtinaspor in Herne. Durch den Sieg hat der FCF den Klassenverbleib endgültig sicher. Foto Laumann

Vor dem Spiel bei Firtinaspor Herne hatte festgestanden, dass dem Aufsteiger FC Frohlinde bereits ein Punkt reichen würde, um den Verbleib in der Liga auch rechnerisch perfekt zu machen. Bei sommerlichen Temperaturen auf dem Sportplatz an der Emscherstraße in Wanne gaben sich die Schützlinge des Frohlinder Trainergespanns Michael Hoffmann und Michael Wurst von Beginn an Mühe, frühzeitig die letzten Zweifel zu beseitigen.

Dietrich Liskunov und Eren Ayaz hatten die ersten Torchancen für die Gäste aus Castrop-Rauxel, blieben aber noch erfolglos. Nach einer halben Stunde durften die zahlreichen Frohlinder Anhänger unter den rund 100 Zuschauern dann aber doch jubeln: Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite kam der Ball zum freistehenden Kevin Brewko, der aus kurzer Distanz einköpfte. Ein Firtinaspor-Spieler startete noch einen Rettungsversuch, konnte aber erst hinter der Linie klären.

Beruhigende Führung

Mit der Führung im Rücken nahm das Frohlinder Spiel weiter Fahrt auf. In der 35. Minute feuerte Marc Flaczek gefährlich aus der Distanz ab, der Herner Torwart klärte allerdings zur Ecke. Zwei Minuten später war es Liskunov, der für die beruhigende 2:0-Führung des Teams von der Brandheide sorgte. Er ließ nach einer Balleroberung in der Firtinaspor-Hälfte gleich mehrere Gegenspieler aussteigen und überwand den Schlussmann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Nachdem die beiden Teams die Seiten gewechselt hatten, mussten die Frohlinder zunächst noch einmal eine Drangphase der Gastgeber überstehen: In der 50. Minute kam ein Firtinaspor-Angreifer frei vor dem Tor zum Kopfball, den FCF-Keeper Daniel Schultz allerdings problemlos entschärfen konnte. Fünf Minuten später wurde es nach einem Freistoß der Herner unübersichtlich im Frohlinder Strafraum. Die Platzherren forderten einen Foulelfmeter, der Schiedsrichter war jedoch anderer Ansicht.

In der Folgezeit schwanden dann offenbar die Kräfte bei Firtinaspor, wodurch die Frohlinder zu zahlreichen hochkarätigen Chancen kamen. Liskunov (62., 67.) und Marcel Erdmann (68.) hätten innerhalb kürzester Zeit für eine deutliche Führung sorgen können, scheiterten jedoch jeweils freistehend am Torhüter.

Tielker schließt ab

In der 80. Minute war Liskunov dann aber noch als Vorbereiter am Schlusspunkt beteiligt: Bei einem Konter suchte er nicht selbst den Abschluss, sondern setzte Yannik Tielker in Szene, der ohne Probleme zum 3:0 einschoss. „Wir mussten heute wie erwartet gegen einen spielstarken Gegner geduldig bleiben“, lautete das Fazit von FCF-Trainer Hoffmann, „letztlich war es ein verdienter Sieg für uns.“

Landesliga 3 Firtinaspor Herne - FC Frohlinde 0:3 (0:2) FROHLINDE: Schultz, T. Erdmann, Janicki, Matuszak (73. Wohlfarth), Tielker, M. Erdmann (85. Haji), Ayaz (56. Obi), Liskunov, Wachtel, Brewko, Flaczek. Tore: 0:1 (30.) Brewko, 0:2 (37.) Liskunov, 0:3 (80.) Tielker. Zuschauer: 100