Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Prozess gegen JVA-Beamte ausgesetzt

Der Prozess gegen vier JVA-Beamte wegen Körperverletzung im Amt findet nicht statt. Beide mutmaßliche Opfer erscheinen nicht zum Verhandlungsauftakt am Bochumer Amtsgericht.

,

Bochum

, 15.05.2018
Prozess gegen JVA-Beamte ausgesetzt

JVA-Beamte angeklagt wegen Körperverletzung. Foto: Marius Becker/Archiv

Der am Bochumer Amtsgericht geplante Prozess gegen vier Beamte der JVA Bochum ist noch vor der Verlesung der Anklageschrift ausgesetzt worden. Beide mutmaßliche Opfer waren zum Auftakt der Verhandlung am Mittwoch nicht erschienen. Ob und wann es einen neuen Verhandlungstermin geben wird, steht noch nicht fest. Die Staatsanwaltschaft hat die vier Beamten wegen Körperverletzung im Amt angeklagt. Sie sollen als sogenanntes Deeskalations- und Sicherungsteam die Zelle eines Insassen betreten und den Mann ohne Vorwarnung zusammengeschlagen haben. Als sie merkten, dass sie die falsche Zelle geöffnet hatten, sollen sie auch den Mann in der Zelle nebenan verprügelt haben.

Schlagworte: