Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2500 Euro Geldstrafe für den SC Paderborn

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den SC Paderborn mit einer Geldstrafe in Höhe von 2500 Euro belegt. Wie der Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga am Montag mitteilte, reagierte der Verband damit auf das Fehlverhalten einiger Fans beim Drittliga-Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching am 21. April 2018. Zum Ende der Partie, bei der die Ostwestfalen die Zweitliga-Rückkehr perfekt machten, wurden auf der Süd-Tribüne pyrotechnische Gegenstände gezündet.

,

Paderborn

, 14.05.2018
2500 Euro Geldstrafe für den SC Paderborn

Paderborner Fans entzünden Bengalische Feuer beim Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching am 35. Spieltag. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Der Verein gilt aufgrund ähnlicher Vorfälle beim Auswärtsspiel in Lotte als Wiederholungstäter. Insgesamt musste er in dieser Saison 4500 Euro zahlen. Die Ermittlungen des SCP und der Kreispolizeibehörde Paderborn in dieser Sache halten an.