Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LWK rast in Stauende: A45 war stundenlang gesperrt

Unfall auf A45 - zwei Tote

Am Freitag ist ein Laster in ein Stauenende geprallt und hat drei Fahrzeuge ineinander geschoben. Zwei Menschen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen.

,

HAGEN

, 12.05.2018
LWK rast in Stauende: A45 war stundenlang gesperrt

Auf der A45 hat es am Freitag einen schweren Unfall gegeben. © picture alliance / dpa

Bei einem Lastwagenunfall auf der Autobahn 45 bei Hagen sind zwei Männer aus Essen ums Leben gekommen. Ein Lastwagen war am frühen Freitagnachmittag auf ein Auto geprallt, das an einem Stauende stand, wie die Polizei mitteilte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen gegen einen Kleinlaster geschleudert, dieser prallte wiederum in einen weiteren Lastwagen.

Die beiden Autoinsassen, ein 50-Jähriger und ein 49-Jähriger, überlebten den Zusammenstoß nicht. Der aus Bedburg stammende 63-jährige Fahrer des auffahrenden Lastwagens wurde schwer verletzt. Sein Beifahrer sowie der Fahrer des Kleinlasters kamen nach Angaben der Dortmunder Polizei vom Samstag mit leichten Verletzungen davon.

Kilometerlanger Stau und stundenlange Sperrung

Nach dem Unfall zwischen der Anschlussstelle Hagen-Süd und dem Autobahnkreuz Hagen hatte sich ein kilometerlanger Stau in Fahrtrichtung Dortmund gebildet. Die A45 musste für mehrere Stunden gesperrt werden, bevor sie am Freitagabend wieder freigegeben werden konnte. Warum der Lastwagen in das Stauende fuhr, konnte die Polizei am Samstagmittag noch nicht sagen.

dpa