Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holzen verpasst mit dem 3:3 den Sprung nach oben – ein Spiel mit Toregarantie

Fußball-Kreisliga A

Schon im Hinspiel gab es beim 4:4 zwischen dem TuS Holzen-Sommerberg und TuS Rahm ein torreiches Unentschieden. Diesmal spielten beide Teams 3:3, was sich für Holzens Trainer Georgios Tatsis allerdings wie eine Niederlage anfühlt.

Holzen

, 11.05.2018
Holzen verpasst mit dem 3:3 den Sprung nach oben – ein Spiel mit Toregarantie

Tim Trendelkamp erlebte mit dem TuS Holzen-Sommerberg ein rassiges Spiel gegen den TuS Rahm. © Bernd Paulitschke

Für die Zuschauer, meinte Tatsis, sei das 3:3 im Nachholspiel am Donnerstag gegen den TuS Rahm unterhaltsam gewesen. Für ihn als Trainer fühle es sich eher wie eine Niederlage an. Wohl auch, weil der TuS Holzen-Sommerberg so den Sprung auf Platz drei verpasste. Es ging gleich turbulent los. Weil die Holzener die Anfangsphase komplett verschliefen, stand es nach 16 Minuten schon 0:2. Dann aber fand das Tatsis-Team ins Spiel, Kresimir Kegalj erzielte nach Vorlage von David Störmer den Anschluss.

Die beste Phase des Spiels hatten die Gastgeber nach der Pause. Florian Kaiser drehte mit einem Doppelpack sogar die Partie. Doch kurz vor Schluss vertändelte Holzen den Ball im Mittelfeld, woraufhin Rahm im Gegenzug das 3:3 machte – und somit das bereits 14. Tor in zwei Spielen zwischen Holzen und Rahm in dieser Saison fiel.

TuS Holzen-Sommerberg - TuS Rahm 3:3 (1:2)

Holzen: Andreas Lichtner, Florian Klose, Michal Zioto, Leandro de Oliveira Beirigo (46. Max Kothe), David Störmer, Tim Trendelkamp, Michael Fofara, Florian Kaiser, Falk Trendelkamp, Kresimir Kegalj, Georgios Tatsis (87. Christian Siebert).

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (16.), 1:2 Kegalj (30.), 2:2 und 3:2 Kaiser (49., 70.), 3:3 (83.).