Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zeitzeugen erzählen

08.05.2018

Dorsten. Wenn Zeitzeugen erzählen, lernt man viel mehr über die Geschichte als aus Schulbüchern. Das haben jedenfalls fünf Oberstufenschüler des St.-Ursula-Gymnasiums festgestellt, die zusammen mit Sabine Bornemann und Dr. Benjamin Städter, Lehrer ihres Geschichtsleistungskurses, einen Film mit Zeitzeugen gemacht haben.

Entstanden ist ein Video, in dem Zeitzeugen wie Hermann Grewer, Henriette Schwark oder Heinz Kleine-Voßbeck erzählen, wie sie den Zweiten Weltkrieg (1939-1945) und die Zeit danach erlebten. „Was haben Sie gedacht, als die Bomben fielen?“, fragten die Schüler zum Beispiel. „Wir haben erst einmal gebetet“, antwortete Henriette Schwark.

Das Video „Kriegsende in Dorsten. Zeitzeugen erzählen“ kann man im Stadtarchiv, Im Werth 6, ausleihen.

Lesen Sie jetzt