Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel Trubel beim Tiermarkt

07.05.2018
Viel Trubel beim Tiermarkt

Ganz schön warm war es am Sonntag – da waren die Tiere froh, wenn die Kinder sie mit saftigem Gras fütterten. rn-Foto Rademacher © Marie Rademacher

Lembeck. Einmal im Jahr ist in Lembeck tierisch was los – und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinne. Immer am Sonntag nach dem 1. Mai veranstaltet die Lembecker Werbegemeinschaft im Dorf nämlich den Tiermarkt. Dabei – das sagt ja schon der Name – gibt es nicht nur allerlei Dinge, die man braucht, um ein Tier zu halten. Futter, Leckerlies oder Käfige zum Beispiel. Es sind auch die Tiere selbst, die auf diesem Markt gehandelt werden. Vor allem Vögel, Hühner oder Kaninchen finden dabei ein neues Zuhause. Viele Familien nutzen den Tiermarkt aber nicht, um Tiere zu kaufen. Sondern, um sie einfach mal anzuschauen. Gerade bei Kindern, die in der Stadt aufwachsen, ist es ja nicht selbstverständlich, dass sie schon mal ein echtes Schaf oder eine Kuh mit ihrem Kalb gesehen haben. Und genau dafür gab es auf dem Tiermarkt auch Gelegenheit. Viele Ponys waren zu bestaunen und durften auch von den Kindern gefüttert und gestreichelt werden. Pferde, Alpakas, Ziegen, Hasen, Kanarienvögel – die Besucher des Tiermarktes konnten sich ganz viele Arten aus nächster Nähe anschauen. Mit dabei war sogar ein kleines Frettchen namens Obelix. Angesichts der prallen Sonne hatte es sich allerdings einen Schattenplatz gesucht – in einer Gießkanne.

Lesen Sie jetzt