Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wuppertaler Rentner-Mord: Verdächtigen-Suche geht weiter

Im Fall eines getöteten Wuppertaler Rentners fahndet die Polizei weiter nach zwei Verdächtigen. Die beiden haben sich nach Erkenntnissen der Ermittler abgesetzt. Gesucht werden ein 47-Jähriger wegen Mordes und eine Frau wegen Beihilfe zum Mord. Die Polizei korrigierte am Freitag ihr Alter: Sie sei 41 Jahre alt und nicht, wie am Vortag gemeldet, 44 Jahre alt. Das Duo habe das 83 Jahre alte Opfer gekannt. Das Amtsgericht hat Haftbefehle erlassen.

,

Wuppertal

, 04.05.2018
Wuppertaler Rentner-Mord: Verdächtigen-Suche geht weiter

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Die halb nackte Leiche des alleinstehenden Rentners war in einem sechs Meter tiefen Parkhausschacht in Wuppertal entdeckt worden. Das Opfer wohnte in der Nähe. Der Mann war vermutlich am Osterwochenende umgebracht worden. Es hatte mehrere Tage gedauert, bis er identifiziert werden konnte.