Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ministerpräsident Laschet lädt zu erstem Games-Gipfel

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lädt am kommenden Mittwoch zum ersten Games-Gipfel in die Staatskanzlei. Mit 30 Vertretern aus Unternehmen, Verbänden, Hochschulen und Institutionen will er über die Förderung der wachsenden Computerspiel-Branche in NRW diskutieren, wie die Staatskanzlei mitteilte. Von bundesweit 700 Games-Unternehmen sind rund 100 in NRW angesiedelt.

,

Düsseldorf

, 04.05.2018
Ministerpräsident Laschet lädt zu erstem Games-Gipfel

Gaming-Kopfhörer liegen auf einem Laptop, auf dem ein Rennspiel (Trackmania) gespielt wird. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Der Gipfel solle ein „klares Signal und Chance zugleich“ sein, erklärte Laschet. „Wir wollen Games-Standort Nummer 1 in Deutschland sein.“ Games seien eine Schlüsselbranche für die NRW-Wirtschaft und habe „enormes Potenzial“.

2017 hat der deutsche Games-Markt deutlich zugelegt und einen Umsatz drei Milliarden Euro erzielt. Der Umsatz mit Computer- und Videospielen sowie Games-Hardware wuchs dabei um 15 Prozent.

Die Gamescom, die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, findet jährlich in Köln statt. 2017 war sie erstmals von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnet worden - ein Signal für die große wirtschaftliche Bedeutung des Computerspiel-Sektors.