Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine Angst vorm Doktor

03.05.2018
Keine Angst vorm Doktor

Lange Wartezeiten müssen viele Eltern bei Kinderärzten in Kauf nehmen. foto dpa © picture alliance / Daniel Karman

Dorsten. Eine gute Nachricht vorweg: In NRW sind in den vergangenen Jahren immer mehr Kinder auf die Welt gekommen. Das ist super, weil so sicher ist, dass die Gesellschaft in Zukunft nicht veraltet. Was nicht so super ist, ist, dass die Wartezimmer in vielen Kinderarztpraxen sehr voll sind. Manche Ärzte haben sogar so viel Arbeit, dass sie keine neuen Kinder mehr als Patienten aufnehmen können. In Dorsten ist das zum Glück nicht so, sagt Dr. Cecilia van Buer. Sie hat eine Arztpraxis in Lembeck – und dort kommt jedes kranke Kind noch am selben Tag dran, verspricht sie.

Aber, das berichten viele Mütter, es ist auch in Dorsten in vielen Praxen so, dass die Wartezeiten oft lang sind. Das, so sagen Experten, liegt nicht nur daran, dass mehr Kinder auf die Welt kommen. Sondern auch daran, dass Eltern anders mit ihnen umgehen. Prophylaxe – ein schweres Wort, das so viel wie Vorsorge bedeutet, – ist in den vergangenen Jahren viel wichtiger geworden. Dabei sorgen die Ärzte dafür, dass die Kinder – zum Beispiel durch Impfungen – gar nicht erst krank werden. Dass sie also nicht mit Schmerzen im Wartezimmer sitzen, sondern gut gelaunt und glücklich. Und vor allem ohne Angst vorm Onkel Doktor.

Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt