Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In der Ruhr vermisster Arbeiter: Suche mit Hunden erfolglos

Mit einer Rettungshundestaffel hat die Polizei am Freitag die Suche nach einem in der Ruhr vermissten Arbeiter fortgesetzt - bis in den frühen Abend jedoch ohne einen Fund. Die Tiere hätten den erweiterten Uferbereich intensiv nach Spuren des Mannes abgesucht, teilte die Polizei Essen mit.

,

Essen

, 03.05.2018
In der Ruhr vermisster Arbeiter: Suche mit Hunden erfolglos

Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

Der 43 Jahre alte, aus Polen stammende Arbeiter war vermutlich am Mittwoch bei Schweißarbeiten an der Kampmannbrücke, die oberhalb des Baldeneysees über die Ruhr führt, abgestürzt. Am Donnerstag war die Suche nach ihm erfolglos geblieben. Helfer hatten für die Suche in dem Gewässer Hubschrauber, Boote, Taucher und Spürhunde eingesetzt. Dabei wurden Arbeitsschuhe und Handschuhe des Mannes entdeckt. Die Polizei geht von einem Unglück aus. Der genaue Hergang sei aber noch unklar, wie es hieß.