Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tierischer Verkehr im Münsterland - A1 war voll gesperrt

Kühe auf der Autobahn - Enten nehmen Bundesstraße

Acht Kühe eines Bauers aus Ottmarsbocholt bei Senden haben am Sonntagmittag eine Vollsperrung der Autobahn 1 zwischen Ascheberg und Münster verursacht. Enten in Bochholt hatten sich am Samstag für eine Bundesstraße entschieden und dort einen Unfall ausgelöst.

Ascheberg/Münster/Bocholt

, 29.04.2018
Tierischer Verkehr im Münsterland - A1 war voll gesperrt

Ausgebrochene Kühe gefährdeten den Verkehr auf der A1 und den umliegenden Straßen. © dpa

Nachdem acht Kühe eines Landwirtes in Ottmarsbocholt bei Senden ausgebrochen waren, musste die A1 zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Münster-Hiltrup gesperrt werden. Betroffen war laut eines Sprechers der Autobahnpolizei Münster vor allem im Bereich der Raststätte Davert. Die Tiere waren von Autofahrern auch auf der B235, der L884 und der K10 gesehen worden.

Am Sonntagmittag konnten Polizei und Helfer die Tiere auf eine umzäunte Weide treiben. Zwei Kühe waren zuletzt noch frei, befanden sich aber rund 5 Kilometer von der Autobahn 1 entfernt, so dass diese gegen 14 Uhr wieder freigegeben wurde.

Entenfamilie blockierte Bundesstraße in Bocholt

Auch in Bocholt behinderten Tiere am Samstag den Verkehr und sorgte gar für einen Unfall. Eine Entenfamilie hatte gegen 12.20 Uhr die B67 bei Isselburg überquert. Eine 60jährige Bocholterin bremste ihren Wagen ab, hinter ihr hielten ein 33-jähriger Mann aus Ahaus und ein 74-Jähriger aus Raesfeld ebenfalls an. Ein 23-jähriger Autofahrer aus Bocholt jedoch habe die Situation zu spät bemerkt und sei auf die anderen Wagen aufgefahren, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dabei wurde der 23-Jährige verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die übrigen Beteiligten überstanden den Vorfall laut Polizei unbeschadet. Die Entenfamilie war schon vor Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle gewatschelt.

Das ist die aktuelle Lage auf den Straßen: