Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Projektchor sucht noch Teilnehmer

Projektchor Nordkirchen

Nur sechs Interessierte sind zum ersten Treffen des neuen Projektchors in Nordkirchen gekommen. Doch bis zur Aufführung in der nächsten Woche sollen es noch mehr werden.

Nordkirchen

, 22.04.2018
Projektchor sucht noch Teilnehmer

Annemarie Sauer (vorne) und Laura Aldenhövel leiten den Projektchor. © Beate Dorn

Es ist ein schöner Samstagmorgen. Die Fenster im Saal des Pfarrheims sind weit geöffnet. Gesang klingt hinaus. Wer auf der Mauritiusstraße unterwegs ist, lauscht der Musik. Es sind die jungen Sänger des Projektchores 2.0, deren Gesang die Straße erfüllt.

Sie sind nur zu sechst, aber fast jeder von ihnen kennt jemanden, der bei den nächsten Proben auch dabei sein möchte. Nach dem gelungenen Chorprojekt im letzten Jahr hatten Laura Aldenhövel und Annemarie Sauer zum zweiten Mal ein Chorprojekt gestartet. „Wir wollen neue Impulse setzen und Lieder singen, die man sonst eher selten hört. Singen werden wir Lieder im Worship-Stil, das heißt schöne Poplieder mit christlichen Inhalten. Wir sind der Meinung, Pop-Musik gehört auch in die Kirche“, erklärt Annemarie Sauer.

Wieder dabei

Greta Schlierkamp war bereits im letzten Jahr dabei. „Es gefällt mir. Laura und Annemarie machen das richtig gut. Sie haben Freude an der Musik und verstehen es, andere mitzunehmen“ begründet sie ihre Teilnahme.

„Meine Freundin hatte die Idee, dass wir hier gemeinsam mitmachen könnten. Ich habe viel mit Musik zu tun. Daher brauchte sie mich nicht lange überreden. Ich finde es spannend, wie sich hier etwas entwickelt“, so Max Exner, für den der Projektchor eine neue Erfahrung ist.

Doch bevor das erste Lied erklingt, geht es um das Körpergefühl. Die Augen schließen, sich auf den Körper besinnen und dann behutsam einsingen. „Das gehört dazu. Sportler rennen ja auch nicht einfach so los“ zieht Laura Aldenhövel einen Vergleich. Die ersten Lieder hören sich gut an. Die Chemie unter den Teilnehmern passt.

Projektchor sucht noch Teilnehmer

Der Projektchor 2.0 startete in die zweite Runde. Das Konzert soll am 29. April stattfinden. © Beate Dorn

Intensiv-Wochenende

Ein intensives Probenwochenende werden die Sänger noch gemeinsam verbringen. Am Freitag, 28. April, wird von 19 bis 21.30 Uhr und am Samstag von 10 bis 18 Uhr geprobt.

Am Samstag, 29. April, tritt der Chor um 9.30 Uhr in der Mauritiuskirche auf. Zu dem Intensiv-Wochenende sind noch weitere Sänger zwischen 15 und 30 Jahren willkommen. Vorkenntnisse oder Erfahrungen werden nicht erwartet. Freude am Gesang reicht aus.