Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kaum Schlaglöcher

19.04.2018
Kaum Schlaglöcher

Vor allem nach kalten Wintern haben viele Straßen Löcher.Schütten

Dorsten. Wenn ein Winter sehr kalt war, sieht man im Frühling oft große Löcher im Asphalt der Straßen. Die entstehen so: Wasser dringt in Risse oder kleine Löcher in den Asphalt ein. Dieses Wasser gefriert im Winter zu Eis, dabei dehnt es sich aus, das Loch wird größer. Es friert und taut und friert und taut im Winter öfter – und dann kommt noch die Belastung durch die Autos dazu. So können große Schlaglöcher entstehen.

Auf Dorstens Straßen hat der letzte Winter aber kaum Schäden in den Straßen hinterlassen, wie Ludger Böhne, der stellvertretende Stadtsprecher, sagte. „Wir haben nur zwei, drei kleinere Meldungen von Bürgern bekommen.“ Das bestätigen auch Leser, die sich an einer Umfrage im Internet beteiligten. Ausbesserungsbedarf sehen die Leser aber zum Beispiel an der Hagenbecker Straße in Höhe des Friedhofs St. Antonius in Holsterhausen und an der Clemens-August-Straße auf der Hardt.

„Größere Fahrbahnsanierungen sind von uns an beiden Straßen in diesem Jahr aber nicht vorgesehen“, so Ludger Böhne. Andere Leser bemängelten zudem den Zustand von Bochumer Straße
(B 225), Gladbecker Straße und Halterner Straße. Aber für die Reparatur dieser Straßen ist nicht die Stadt zuständig.

Lesen Sie jetzt