Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fürth bangt gegen Bochum um Verteidiger Caligiuri und Magyar

Der SpVgg Greuther Fürth drohen im Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum die Ausfälle von Marco Caligiuri und Richard Magyar. Wie Trainer Damir Buric am Donnerstag berichtete, denke Kapitän Caligiuri wegen eines Kahnbeinbruchs über einen Einsatz mit einer Schiene nach, es sehe aber schlecht aus. Magyar wird wohl passen müssen, weil er Flüssigkeit im Knie hat. Stürmer Julian Green ist für die Partie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gelbgesperrt.

,

Fürth

, 19.04.2018

Die Franken sind als Tabellen-14. punktgleich mit St. Pauli auf dem Abstiegsrang und benötigen unbedingt einen Erfolg, um im Kampf um den Klassenerhalt durchschnaufen zu können. Zuletzt enttäuschte Fürth beim 1:2 daheim gegen Jahn Regensburg. Er habe die Fehler aus der Partie seinen Spielern deutlich aufgezeigt, berichtete Buric. „Wir wollen Korrekturen am Freitag sehen und defensive Stabilität zeigen.“

Der Coach erwartet einen „richtig guten Gegner“ und betonte: „Bochum hat einen Klasse-Kader. Kruse, Stöger und Hinterseer sind erstliga-reif.“ Die Gäste gewannen zuletzt vier Partien in Serie.

Für Buric ist das Aufeinandertreffen auch ein Wiedersehen mit dem aktuellen VfL-Trainer Robin Dutt, unter dem er in Freiburg, Leverkusen und Bremen einst Assistent war. Vor dem ersten Duell mit seinem Mentor sagte Buric: „Bisher haben wir nur Fußball-Tennis gegeneinander gespielt. Er hat mich geprägt für meine Trainerstationen. Wir kennen uns in- und auswendig.“