Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viele findige Köpfe

17.04.2018
Viele findige Köpfe

Joshua Coners, Erik-Elias Grasedieck und Jan Kohlenbrenner haben einen Roboter gebaut, der älteren Kunden im Supermarkt Waren anliefert. Fehmer © Berthold Fehmer

Schermbeck. Ein Roboter, der auf einer Linie entlang fahren kann. Wiederverwendbare Obstbeutel für den Supermarkt. Oder aus Laub, Gras und Speisestärke Papier herstellen – die unverbrauchten, jungen, frischen Gehirne von Kindern und Jugendlichen sind unerschöpfliche Ideenquellen. Das haben die Gesamtschüler in Schermbeck bewiesen bei ihrer Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“. „Jugend forscht“ wird jedes Jahr veranstaltet. Schüler der achten und neunten Klassen sind aufgerufen, teilzunehmen. Dabei entwickeln sie nützliche Gegenstände für den Alltag und zur Verbesserung der Umwelt. In Schermbeck haben Max Beemelmans, Paula Lensing und Cornelius Beetz den dritten Platz beim Regionalwettbewerb gelegt. Sie haben Papier erzeugt, indem sie Laub, Gras und Speisestärke vermengt haben. Die Masse wurde dann zwischen Filzmatten und Holzbrettern gepresst. Dafür gebührt ihnen der Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“. Denn so ein Papier ist wichtig für die Verpackungsindustrie. Roboter, die älteren Menschen im Supermarkt die Ware bringen, haben Joshua Coners, Jan Kohlenbrenner und Erik-Elias Grasedieck entworfen. Dafür bekommen sie einen Ausflug für ihre ganze Gruppe nach Bochum geschenkt.

Claudia Engel

Lesen Sie jetzt