Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Kita-Gesetz soll flexiblere Öffnungszeiten bringen

Ein neues Gesetz soll ab dem Kindergartenjahr 2020/21 mehr Qualität und flexiblere Öffnungszeiten in die nordrhein-westfälischen Kindergärten bringen. Das kündigte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Samstag bei einem Landesparteitag der NRW-FDP in Siegen an. Die Reform des Kinderbildungsgesetzes (Kibiz) solle dazu beitragen, dass Eltern gerade auch durch flexiblere Angebote in den Randzeiten Beruf und Familie besser vereinbaren könnten, sagte Stamp.

,

Siegen

, 14.04.2018
Neues Kita-Gesetz soll flexiblere Öffnungszeiten bringen

Die Zahnbürsten von Kindern in einer Kita. Foto: Christian Charisius/Archiv

Die bereits begonnene Aufstockung der Kita-Mittel werde auch mehr Qualität in die Einrichtungen bringen. Dazu gehöre eine optimierte Sprachförderung. Um den Trägern Planungssicherheit zu geben und Unruhe in den Kitas zu vermeiden, wolle er noch vor der Sommerpause verlässliche Daten vorlegen, sagte Stamp. Zwischen 2019 und 2020 werde ein Überbrückungsjahr bis zur Vollendung der Kibiz-Reform gestaltet.

Schlagworte: