Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BG Lünen denkt über einen Aufstiegsverzicht nach

Basketball: Bezirksliga

Der Jubel war groß bei den Basketballern der BG Lünen über den Aufstieg in die Landesliga. Doch nun könnte alles ganz anders kommen.

Lünen

von Von Timo Janisch

, 12.04.2018
BG Lünen denkt über einen Aufstiegsverzicht nach

Stefan Jantoss weiß noch nicht, ob er in der kommenden Saison Trainer eines Landesligisten ist © Foto: Günther Goldstein

Es war ein echter Durchmarsch von den Bezirksliga-Basketballern der BG Lünen. Mit nur zwei Niederlagen bei 20 Siegen sicherte sich die Mannschaft von Spielertrainer Stefan Jantoss souverän den Meistertitel. Nun wird die Freude der BG-Basketballer allerdings getrübt. Aus personellen Gründen ist noch nicht klar, ob es in der kommenden Saison überhaupt Landesliga-Basketball in Lünen geben wird.

Drei Spieler gehen definitiv

Drei Spieler werden die erste Mannschaft definitiv verlassen. Kevin Baumgart, Mamady Conde und Jonathan Birkemeyer werden fortan für die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga die Sneaker schnüren. „Das hat Alters- und Verletzungsgründe“, sagt Spielertrainer Jantoss. Zudem steht der Verbleib von zwei weiteren Akteuren noch auf der Kippe. Frederick Elvhage ist verletzt, eine Rückkehr ist noch nicht in Sicht. „Ob er dann Lust hat, erste Mannschaft zu spielen, wird sich zeigen“, so Jantoss. Jan Hötzel überlegt zudem noch, den Weg in eine höherklassige Liga zu gehen. Dies wird wohl der Fall sein, wenn Lünen keine Landesligamannschaft stellen kann. „Die Qualität dazu hat er“, sagt Jantoss und hat Verständnis.

Schlechter Standort

Nun ist die BGL, die auf den restlichen Kader aus der Aufstiegssaison zählen kann, auf der dringenden Suche nach externen Neuzugängen. Dies gestaltet sich allerdings nicht einfach. „Wir versuchen zu werben, aber die Lage ist schwierig. Woanders herrschen andere Voraussetzungen“, sagt Jantoss. Mit den LippeBaskets Werne, dem TVG Kaiserau und dem SuS Derne gibt es im direkten Umkreis höherklassige Vereine. Für den Standort Lünen sei es deshalb sehr schwierig, Spieler zu gewinnen. Eine Entscheidung erwartet Jantoss bis Anfang Mai, Mitte Mai muss der Verein die Meldung für die Mannschaft abgeben. Mit dem vorhandenen Personal macht der Schritt in die Landesliga laut Jantoss keinen Sinn: „Dann wird es schwierig. Mehr würden wir nicht schaffen.“ Er sagt: „Stand jetzt wird es wohl darauf hinauslaufen, dass wir weiter in der Bezirksliga spielen.“