Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wattenscheid-Fußballer nach Notfall aus Klinik entlassen

Rheda-Wiedenbrück. Regionalliga-Fußballer Matthias Tietz von der SG Wattenscheid 09 hat nach einem Notfall das St. Vinzenz-Hospital in Rheda-Wiedenbrück verlassen. Das bestätigte ein Vereinssprecher am Montag. Mittelfeldspieler Tietz war im Punktspiel am Samstag zwischen dem SC Wiedenbrück und Wattenscheid (1:1) nach einem Zusammenprall mit seinem Teamkollegen Steve Tunga kurzfristig bewusstlos gewesen.

Wattenscheids Physio-Team und andere Helfer hatten nach dem Zusammenprall schnell reagiert und verhindert, dass dem 28 Jahre alten Tietz die Zunge in den Hals rutscht. Tietz und Tunga blieben wegen Gehirnerschütterungen zur Beobachtung eine Nacht in der Klinik. Der Erstverdacht auf eine Gesichtsfraktur bestätigte sich bei Tietz nicht. Er durfte am Tag nach der Partie das Krankenhaus wieder verlassen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt/Main. Die Lufthansa ist trotz der teuren Integration übernommener Air-Berlin-Teile mit einem leicht verbesserten Ergebnis ins neue Jahr gestartet. Gute Geschäfte der Marken Lufthansa, Swiss, Austrian sowie Lufthansa Cargo fingen Belastungen bei der Billigtochter Eurowings auf, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Für das laufende Jahr sieht Vorstandschef Carsten Spohr Europas größte Fluggesellschaft auf Kurs, einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) leicht unter dem Rekordergebnis von fast drei Milliarden Euro aus dem Vorjahr einzufliegen.mehr...

Wesel. In Büderich bei Wesel ist die Leiche eines 23-Jährigen Kölners angeschwemmt worden, der offensichtlich vor etwa einer Woche bei einem Bad im Rhein ertrunken ist. Am Mittwochnachmittag habe ein Mitarbeiter einer Abbruchfirma den Toten im Fluss entdeckt, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Mann sei anhand einer Tätowierung identifiziert werden. Er wurde seit Mittwoch letzter Woche nach einem Bad im Fluss in Köln vermisst.mehr...

Kleve. Ein 21-Jähriger ist bei Kleve mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und noch an der Unfallstelle gestorben. Er sei am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 9 von Kleve kommend in Richtung Goch unterwegs gewesen, aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Baum gefahren, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug sei nicht zugelassen gewesen, so die Polizei weiter.mehr...