Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Waschen bei 60 statt 95 Grad halbiert Energieverbrauch

Berlin (dpa/tmn) - Wäsche bei 60 statt bei 95 Grad zu waschen, halbiert den Stromverbrauch und geht trotzdem nicht zu Lasten der Hygiene. Das teilte die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Berlin zum «Tag des nachhaltigen (Ab-)Waschens» am 10. Mai mit.

Heutige Waschmittel machen die Nutzung des Kochwaschganges in aller Regel unnötig, weil sie ihre Waschkraft schon bei vergleichsweise niedrigeren Temperaturen entfalten. Zumindest bei nicht übermäßig verschmutzter Wäsche reicht meist sogar eine Temperatur von 40 Grad aus, raten die Experten.

Im Vergleich zum 60-Grad-Programm bedeute das eine weitere Halbierung des Strombedarfs. Die großen Einsparmöglichkeiten ergeben sich, weil eine Waschmaschine den größten Teil der Energie für das Erhitzen des Wassers braucht. Der «Tag des nachhaltigen (Ab-)Waschens» wird seit 2004 vom «Forum Waschen» veranstaltet. Darin haben sich eine Reihe von Institutionen zusammengeschlossen, darunter das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und das Bundesumweltministerium.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin (dpa/tmn) Wer eine Immobilie vermietet, investiert oft auch Geld in die Modernisierung. An den Kosten können Eigentümer grundsätzlich auch das Finanzamt beteiligen. Wie schnell sich die Ausgaben steuerlich auswirken, hängt unter anderem davon ab, was erneuert wurde.mehr...

Berlin (dpa/tmn) Wer etwas für die Umwelt tun möchte, setzt zuhause auf Energiesparlampen. Doch: Billig-Produkte enthalten oftmals zu große Mengen Quecksilber. Das kann bei einer Beschädigung der Leuchte austreten.mehr...