Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Was sind Julienne?

Norderney. Kurz, lang, dick und dünn: Ein Gemüse lässt sich in vielen Variationen schneiden. Doch was ist eigentlich mit der Schneideart „Julienne“ gemeint, und was ist ihr Vorteil?

Was sind Julienne?

Möhren lassen sich hervorragend in schmale Julienne schneiden. Foto: Holger Hollemann

„Möhren oder Lauch in schmale Julienne schneiden“, heißt es im Rezept. Aber wer ist diese Julienne überhaupt? Mit „Julienne“ bezeichnet man eine Schneideart, bei der Gemüse in sehr feine, rechteckige Streifen geschnitten wird.

Woher das Wort genau kommt, ist unbekannt. „Die Streifen sind etwa drei bis fünf Zentimeter lang und 1,5 Millimeter dick“, sagt Felix Wessler, Küchenchef des Restaurants „Esszimmer“ auf Norderney.

Gemüsestreifen in dieser Größe haben den Vorteil, dass man sie als Einlage in Soßen und Suppen noch gut auf einem Löffel essen kann. Optisch machen Julienne zum Beispiel als Gemüsebett unter Fisch etwas her.

Einen Trick, wie man die Streifen gleichmäßig geschnitten bekommt, gibt es laut Wessler nicht: „Alles Übungssache“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hamburg. Als Vorspeise ist „Vitello Tonnato“ sehr beliebt. Auf klassische Art wird das Kalbfleisch mit Thunfischcreme kombiniert. Doch wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, kann den Appetizer auch mit Avocado und Sesampaste zubereiten.mehr...

Hameln. Bei Netto, Edeka und Marktkauf angebotenes Popcorn ist verunreinigt. Die entdeckte Substanz kann etwa Sehstörungen und Müdigkeit verursachen. Der Hersteller nimmt die betroffenen Produkte zurück und erstattet den Kaufpreis.mehr...

Berlin. Obst und Gemüse können Allergene enthalten, die im Körper manchmal unerwünschte Abwehrreaktionen auslösen. Ganz verzichten müssen Betroffene auf die für sie unverträglichen Früchte jedoch nicht.mehr...