Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von der Komödie bis zur Cover-Show

Kulturring zeigt Musical in Winterswijk

Der Kulturring Vreden-Stadtlohn geht erstmals eine grenzüberschreitende Kooperation ein und bietet insgesamt fünf Stücke an.

Vreden/Stadtlohn/Winterswijk

, 18.04.2018
Von der Komödie bis zur Cover-Show

Stefan Gehrmann (r.) und Hubert Krandick von der Stadt Vreden und Ineke van Empel vom Theater de Storm in Winterswijk haben zum ersten Mal eine grenzüberschreitende Kooperation organisiert. © Victoria Thünte

Rund elf Kilometer liegen zwischen Vreden und Winterswijk. Viele Nachbarstädte in Deutschland sind weiter entfernt. Hubert Krandick und Stefan Gehrmann vom Fachbereich Schule, Sport und Kultur der Stadt Vreden kam deshalb die Idee einer Kooperation zwischen dem Kulturring Vreden-Stadtlohn und dem Theater de Storm in Winterswijk. In der nächsten Saison wird erstmals auch ein Stück auf der anderen Seite der Grenze angeboten.

„Wir haben lange überlegt, wie eine Kooperation aussehen könnte. Schließlich haben wir uns dafür entschieden, dass man einfach optional ein Stück in Winterswijk dazu buchen kann“, sagt Hubert Krandick. Stefan Gehrmann ergänzt: „Das ist ja auch eine gute Möglichkeit, mal ein anderes Theater in der Region kennenzulernen.“ Auch Ineke van Empel vom Theater de Storm sieht viele Vorteile: „Wir brauchen die deutschen Besucher, damit das Theater voll ist.“ 100 Karten für das Stück in Winterswijk verkauft der Kulturring. Seit Freitag sind die Karten erhältlich, 65 wurden schon verkauft. „Wir haben natürlich gehofft, dass das Angebot gut angenommen wird, aber dass es so gut läuft, damit haben wir nicht gerechnet“, sagt Hubert Krandick.

Mit der grenzüberschreitenden Kooperation bietet der Kulturring in diesem Jahr insgesamt fünf Stücke an.

Los geht es mit der Komödie „Patrick 1,5“ von Michael Druker. Es geht um das homosexuelle Paar Göran und Sven, das ein Kind adoptiert hat. Die Männer erwarten die Ankunft des eineinhalbjährigen Patrick. Doch stattdessen steht der kriminelle Rabauke Patrick, 15 Jahre alt, vor der Tür. Termin: Mittwoch, 19. September 2018, 20 Uhr, Theater- und Konzertsaal Vreden, Zwillbrocker Straße 3

In Winterswijk wird die Show „Abba Gold“ angeboten. Sie ist auch ohne niederländische Sprachkenntnisse zu verstehen, der Fokus liegt auf der Musik. In der Ankündigung heißt es, die Show „lässt den Glamour-Pop von Abba und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt auf der Konzertbühne wieder aufleben“. Termin: Donnerstag, 18. Oktober 2018, 20.15 Uhr, Theater de Storm Winterswijk, Haitsma Mulierweg 11

In der Komödie „Auf ein Neues“ mit Marion Kracht und Daniel Morgenroth geht es um eine alleinerziehende Mutter, die Karriere macht. An Weihnachten nimmt sie auf Drängen ihrer 14-jährigen Tochter einen Obdachlosen auf und will ihm helfen, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Termin: Samstag, 1. Dezember 2018, 20 Uhr, Stadthalle Stadtlohn, Dufkampstraße 42

„Beat Club“ ist eine Cover-Show mit Live-Musik. Der Abend voller Hits von The Who, den Beatles und Jimi Hendrix erinnert an die 60er-Jahre, wo Soldaten illegal von Schiffen aus Beatmusik in den Äther schickten und auf der Kirmes die Raupe das einzige Fahrgeschäft war, das ausschließlich Beatmusik gespielt hat. Termin: Mittwoch, 23. Januar 2019, 20 Uhr, Theater- und Konzertsaal Vreden, Zwillbrocker Straße 3

Das Schauspiel „Jeder stirbt für sich allein“ basiert auf einem Roman von Hans Fallada. Es geht um die Berliner Eheleute Quangel, die nach dem Tod ihres einzigen Sohnes im Zweiten Weltkrieg ihren Lebenssinn verloren haben und zum Widerstand gegen den Führer aufrufen. Termin: Mittwoch, 20. März 2019, 20 Uhr, Stadthalle Stadtlohn, Dufkampstraße 42

Vorbestellungen für die Spielzeit 2018/19 sind im Rathaus Vreden, Burgstraße 14, Zimmer 5, und in Stadtlohn, Dufkampstraße 12, Zimmer 2.4, möglich. Das Abonnement für die vier deutschen Stücke kostet 49 Euro für die Reihen 1 bis 12, 42 Euro für die Reihen 13 bis 16 und 35 Euro für die Reihen 17 bis 20. Einzelkarten für Erwachsene kosten 17 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Das Stück in Winterswijk kann im „Abonnement Plus“ hinzugebucht werden und kostet 25 Euro.