Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Quittung reicht nicht für Ersatz

Vreden Was tun, wenn ein Kind einer 50er-Eintrittskarte fürs Bad verliert? Schwimmbadbenutzerin und Mutter Cornelia Gellissen hat eine Idee.

05.12.2007

Gegen Vorlage der Quittung, die die Kartennummer festhält, könne die alte Karte gesperrt und eine neue ausgestellt werden. Der Betriebsausschuss der Städtischen Bäderbetriebe sprach sich gegen eine solche Lösung aus.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt