Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Für "Freude nach Noten" gesorgt

05.12.2007

Vreden Die Musikapelle Berkeldörfer präsentierte am Samstag dem Publikum wieder ein anspruchsvolles, gemischtes und buntes Programm an Melodien in der Aula des Gymnasiums unter dem Motto " Freude nach Noten".

Wie jedes Konzert begann die Kapelle mit einem Marsch - diesmal mit dem Marsch des Infanterie-Regiments Großherzog Friedrich von Baden von Militär-Musikdirigent Karl Haefele. Danach richtete der Vorsitzende der Berkeldörfer, Franz Winkelhorst, Grußworte an das Publikum - nicht zuletzt an Bürgermeister Hermann Pennekamp.

Hermann Damm, der Leiter der Kapelle, informierte das Publikum über die anstehenden Stücke. So wurde "jede Menge Filmmusik" präsentiert, von "Lord oft the Rings", über "I wanna be like you" aus Disneys Dschungelbuch, wo der Posaunist Matthijs ter Woord mit seiner "Schuuftrompetje" dem Publikum einheizte, bis hin zu der Filmmusik von "Pirates of the Carribean". Damm erklärte, dass bei Filmen das Visuelle im Vordergrund stehen würde, und man somit kaum auf die Musik achten würde. An diesem Abend war es umgekehrt: die fabelhafte Musik der Filme stand im Vordergrund, und das zu Recht.

Sousaphon

Bei "The Sousa Scramble" von John Philipp Sousa wurde den Gästen ein einzigartiges Instrument vorgestellt, das "Sousaphon" - eine Form der Tuba, die "mehr Bass-Charakter hat und ganz schön Krach macht", so der Dirigent. Bevor es in die Pause ging, gab es noch einige Ehrungen für besonders treue Mitglieder der Musikkapelle. Franz Winkelhorst gratulierte unter anderem Uli Vrenegor aus Wennewick, der "seit 20 Jahren aktiv dabei ist. Danach ging es in der Aula musikalisch weiter, unter anderem mit dem Jugendorchester der Musikkapelle. Die 44 jungen Musiker präsentierten Stücke wie "Night Train", "New York, New York" und "The Blues Brothers Revue".

Der Abend wurde von den ebenfalls 44 Mitgliedern des Musikkapelle mit den Liedern "Das ist mein Leben" von Franz Watz und "Die Egerländer spielen auf" von E. Wolf unter dem tosenden Applaus des begeisterten Publikums beendet. jub

Lesen Sie jetzt