Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Decken helfen Müttern in Afrika

15.10.2007

Vreden Am Donnerstag, 18. Oktober, feiert die Strickgemeinschaft in Zwillbrock ihr 25-jähriges Bestehen. Im Oktober 1982 wurde diese Gemeinschaft durch die Initiative von Maria Wittmann und Helene Beuting gegründet. Seither treffen sich monatlich circa 20 Frauen im Gemeinderaum, wo man mit einer gemeinsamen Kaffeetafel die Runde eröffnet, die gefertigten Arbeiten anschaut und neues Material verteilt wird.

Seit 20 Jahren fertigen die Teilnehmerinnen aus verschiedenen Wollresten Decken für eine Missionsstation der Franziskanerinnen von Salzkotten in Afrika und für ein Kinderheim in Rumänien, das auch von der Schwesterngemeinschaft geleitet wird. Diese Decken werden auf der Missionsstation gerne von den Müttern für Ihre Kinder genommen: Davon zeugen die Dankesbriefe, die Helene Beuting bekommt, die seit der Gründung die Strickgemeinschaft leitet. Die ersten 20 Jahre wurde diese Aufgabe zusammen mit Maria Wittmann und seit fünf Jahren zusammen mit Johanna Orriens und Maria Klein-Günnewyck getragen. Unterstützung findet die Arbeit der Strickgemeinschaft durch eine Kollekte, die einmal im Jahr im Sonntagsgottesdienst gehalten wird, und durch Spenden aus der Bevölkerung.

Am Donnerstag, 18. Oktober, treffen sich alle Mitglieder der Strickgemeinschaft mit den Festgästen um 14.30 Uhr zum Dankgottesdienst in der Barockkirche St. Franziskus in Zwillbrock. Dabei wird auch der Verstorbenen 19 Mitglieder gedacht. Die Dorfgemeinschaft ist ausdrücklich dazu eingeladen.