Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von der Leyen pocht auf mehr Geld für die Bundeswehr

,

Masar-i-Scharif

, 25.03.2018

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält die im Koalitionsvertrag vereinbarten Mittel für die Bundeswehr für nicht ausreichend. „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass der 51. Finanzplan ein gutes Fundament ist, aber nicht reichen wird, um die Modernisierung der Bundeswehr, aber auch das Auffüllen der Lücken zu erfüllen“, sagte die CDU-Politikerin bei ihrem Besuch im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif. Union und SPD hatten vereinbart, eine Milliarde zusätzlich in die Truppe in den kommenden Jahren zu investieren.