Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Vier Haftbefehle wegen Verdachts auf Drogenhandel

Gera. Zollfahnder haben in der Region Gera eine Cannabisplantage mit rund 2000 Pflanzen aufgedeckt. Gegen vier Männer im Alter zwischen 30 und 49 Jahren, die auf dem Gelände festgenommen wurden, sei vom Amtsgericht Gera Haftbefehl erlassen worden, teilte das Zollfahndungsamt Dresden am Montag mit. Ihnen werde der Anbau und der Handel mit Drogen vorgeworfen.

Die Wohnung des 30 Jahre alten Hauptverdächtigen in Nordrhein-Westfalen sei auch durchsucht worden, ebenso eine von ihm angemietete Lagerhalle, so der Zoll. Die Ermittlungen gegen den Mann liefen bereits seit Januar.

Der Zoll war nach eigenen Angaben in dem Objekt aus mehreren Gebäuden bereits am Freitag mit einer Spezialeinheit im Einsatz. Die Plantage der Cannabispflanzen, aus denen Drogen gewonnen werden, habe sich in der ersten Etage eines der Gebäude befunden.

Die Beweissicherung auf dem Gelände sei durch die Tatortgruppe des Thüringer Landeskriminalamtes erfolgt. Insgesamt seien 100 Beamte von Zoll, Landes- und Bundespolizei sowie Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks im Einsatz gewesen.

Bei der Durchsuchung des Objekts seien zudem 10 000 Euro Bargeld, eine Waffe mit Magazin sowie zahlreiche Mobiltelefone beschlagnahmt worden. Gefunden worden seien zudem 300 Cannabis-Setzlinge, Anzuchtbehälter und eine größere Menge an Pflanzenresten, die auf eine bereits erfolgte Ernte deuteten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Willich. Drei Minderjährige haben in Willich eine unerlaubte Spritztour unternommen, die jäh in einem Vorgarten endete. Aufgefallen waren die 16 und 17 Jahre alten Schüler am frühen Freitagmorgen einem Polizeibeamten auf dem Weg zur Arbeit. Sie rasten mit dem Auto eines Vaters mit quietschenden Reifen umher. Der Beamte wollte das Trio stoppen, doch der Fahrer wendete und gab Gas. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über den Wagen, schleuderte in die Rabatten und eine Treppenstufe hinauf. Weil dadurch die Vorderachse brach, rannten die drei Jugendlichen davon und ließen das Auto zurück.mehr...

Essen. Fünf wegen Vergewaltigungen mehrerer Schülerinnen im Ruhrgebiet beschuldigte junge Männer müssen sich ab Mitte Juli in einem Verfahren vor der Jugendstrafkammer des Essener Landgerichts verantworten. Sie sollen in den vergangenen Monaten sieben Mädchen vergewaltigt haben. In drei Fällen sei es bei Versuchen geblieben. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es noch weitere Taten gab. Die Ermittlungen dazu würden noch andauern, hieß es am Freitag.mehr...

Sankt Augustin. Ein mutmaßlicher Tankstellenräuber ist in Sankt Augustin vor eine geschlossene Glasschiebetür gelaufen und unverrichteter Dinge wieder abgezogen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte eine Zeugin den maskierten und mit einer Pistole bewaffneten Mann am Donnerstagabend auf das Tankstellengelände kommen sehen. Als er in das Verkaufshäuschen gehen wollte, öffnete die elektrische Schiebetür sich nicht automatisch, so dass der Unbekannte dagegen stieß. Offensichtlich hatte der Öffnungssensor ihn nicht erfasst. Der Mann suchte das Weite.mehr...