Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfK Lünen-Süd: Nicht vom Kurs abkommen

LÜNEN Auch nach dem Erreichen der Aufstiegsrunde will der VfK den Kurs halten und weiter um die Tabellenspitze kämpfen. Dabei ist der Gegner, der PSV Lippe-Detmold, aber nicht zu unterschätzen.

von Von Lenard Exner

, 09.10.2008
VfK Lünen-Süd: Nicht vom Kurs abkommen

Der VfK Lünen-Süd um Trainer Frank Bieber (l.) peilt den Aufstieg in die Verbandsliga an.

Landesliga Ost

VfK Lünen-Süd - PSV Lippe-Detmold Sonntag (12. Oktober, 17 Uhr) Die Ostwestfalen schwächelten zwar in der Vorrunde, sind aber jetzt wieder in Form. Die Stärke zeigt auch das knappe Ergebnis des Hinkampfes. Diesen gewannen die Lüner 23:17.

Am Sonntag wird ein erst 15-jähriges Talent auf der Matte stehen. Jascha Paulikat, der jüngere Bruder von Malte, hat sich schon gut in das Team integriert. Er hat auch das Vertrauen von Geschäftsführer Horst Gehse: "Er hat dieses Jahr an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen und von daher wird er das schon schaffen."

Aydogan fit?

Ob Ali Aydogan, der diese Woche wieder kämpfen wird, bleibt abzuwarten. Die Fastenzeit im Ramadan machte ihm zu schaffen. "Ali arbeitet zu viel. Er steht beruflich sehr unter Stress", so Gehse über Aydogan, der immer als eine Stütze des Kaders galt.

Nachdem der Schwergewichtler zuletzt zweimal verlor, ist sich Gehse sicher, dass Aydogan wieder seine Form finden wird. Neben Aydogan ist auch Eugen Weber wieder da, nur auf Ufuk Erdogan muss aus beruflichen Gründen verzichtet werden.

Lesen Sie jetzt