Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

37-Jährige wegen mehrerer Delikte angeklagt

Versuchte Kindesentführungen: Mutter steht vor Gericht

BOCHUM Es müssen dramatische Szenen gewesen sein. Vor einem Jahr soll eine psychisch kranke Mutter aus Datteln versucht haben, fremde Kinder zu entführen - von denen sie dachte, es sei ihre eigene Tochter. Seit Dienstag steht sie in Bochum vor Gericht - nicht nur wegen der versuchten Entführungen.

Versuchte Kindesentführungen: Mutter steht vor Gericht

Die 37-Jährige steht unter anderem wegen zwei versuchten Kindesentführungen vor Gericht. Foto: picture alliance / Bernd Thissen

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 37-Jährige von einer fixen Idee besessen ist. Sie glaubt angeblich, dass es sich bei den fremden Kindern um ihre eigene Tochter handelt, für die ihr das Sorgerecht entzogen worden ist.

Der schwerste Übergriff passierte am 18. Juni vergangenen Jahres. Damals soll die 37-Jährige versucht haben, ein dreijähriges Mädchen an sich zu reißen. Laut Anklage hatte sie das Kind mit dem Namen ihrer eigenen Tochter angesprochen, dann versucht, es mitzunehmen.

Der völlig entsetzte Vater hatte seine Tochter jedoch schnell auf den Arm genommen und war zu seinem Auto geflüchtet. „Er rannte weg und brachte sich in Sicherheit“, heißt es dazu in der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft.

Weiterer vergleichbarer Vorfall

In einem weiteren Fall soll sich die 37-Jährige sogar mit einer anderen Mutter geprügelt haben. Auch dabei ging es um ein kleines Mädchen. „Gib mir meine Tochter zurück!“ So oder so ähnlich soll sich die Angeklagte damals geäußert haben.

Die andere Frau wollte offenbar gerade die Wohnung ihres Lebensgefährten verlassen, als die Angeklagte plötzlich vor ihr stand. Es kam zu einem Gerangel - und zu Tritten. Deshalb lautet die Anklage nicht nur auf Nötigung, sondern auch auf Körperverletzung.

Weitere Vorwürfe

Außerdem geht es im Prozess vor der 6. Strafkammer des Bochumer Landgerichts um Hausfriedensbruch und Diebstahl. Die Angeklagte soll zweimal in einem Dattelner Kindergarten aufgetaucht sein, obwohl sie dort bereits Hausverbot hatte.

Darüber hinaus wird ihr vorgeworfen, die Schlüssel ihrer Nachbarin und den Schlüsselbund der Hausmeisterin der Hauptschule am Westring gestohlen zu haben.

Zurzeit befindet sich die 37-Jährige allerdings nicht mehr in Datteln. Für den Prozess am Bochumer Landgericht ist sie aus Stadtlohn, nahe der holländischen Grenze, angereist. Dort befindet sie sich in einer sozialtherapeutischen Fördereinrichtung.

Angeklagte weist Vorwürfe zurück

Zu den Vorwürfen hat sie zum Prozessauftakt nur diesen einen Satz gesagt: „Die Anklagepunkte entsprechen nicht der Wahrheit.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Brandstifter am Bochumer Landgericht verurteilt

39-Jähriger muss nach Brandanschlägen in Psychatrie

BOCHUM Nach drei Feuer-Anschlägen an Bahngleisen ist ein psychisch kranker Brandstifter (39) am Dienstag am Bochumer Landgericht auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Mit der Entscheidung haben es sich die Richter jedoch nicht leicht gemacht.mehr...

Ungewöhnlicher Fund am Flughafen in Düsseldorf

22 lebendige Vogelspinnen in herrenlosem Koffer entdeckt

DÜSSELDORF Ungewöhnlicher Fund am Flughafen in Düsseldorf: Zöllner entdeckten dort einen zeitweise herrenlosen Koffer, der nicht vom Band abgeholt worden war. Bei der Röntgenkontrolle kam dann heraus, dass sich 22 lebendige Vogelspinnen in dem Koffer befanden.mehr...