Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verbund schon heute reif für das Gütesiegel

Nordkirchen André Stinka Für den SPD-Landtagsabgeordneten (Foto) ist es eine klare Sache: Der Verbund aus dem Kindergarten der Kinderheilstätte und dem Naturkindergarten ist bestens als Familienzentrum geeignet. Stinka, der sich auch im Landtag eingehend mit der Gesetzgebung um die Familienzentren beschäftigt hat, begrüßt deshalb auch die einstimmig im Jugendhilfeausschuss der Kreises gefällte Entscheidung für den Verbund: «Die Bewerbungen haben eine deutliche Sprache gesprochen. Wenn man das ganze Bild betrachtet wird deutlich, dass eine reine Momentaufnahme, wie sie von der Kreisverwaltung bei ihrem Beschlussvorschlag zu Grunde gelegt wurde, viel zu kurz greift.»

Integrative Betreuung

Für besonders wichtig hält Stinka, dass beim Verbund die Kinder integrativ betreut werden, also behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam.

Ein weiterer deutlicher Fingerzeig, warum der Verbundkindergarten besser zum Familienzentrum geeignet ist als der Kindergarten der Kirchengemeinde St. Mauritius, liegt in den Anforderungen für das Gütesiegel.

Stinka: «Ein unabhängiges Institut wird nach einem Jahr die Qualität der Familienzentren prüfen. Der Verbund ist im Gegensatz zu St. Mauritius schon heute gütesiegelfähig.» Bei der Entscheidung, die der Jugendhilfeausschuss am kommenden Donnerstag treffen wird, steht also auch in Frage, ob das Gütesiegel dann überhaupt erteilt wird. Entsprechend hofft Stinka darauf, dass die CDU im Kreis zu ihrer bisherigen Entscheidung steht und sich nicht dem Druck der Nordkirchener Christdemokraten beugt. «Es gibt keine sachlichen Gründe, warum jetzt doch St. Mauritius und nicht der Verbund den Zuschlag erhalten sollte. Wer das behauptet, hat sich offenbar mit den Bewerbungen nicht beschäftigt. Ich bezweifle nicht, dass auch in St. Mauritius hervorragende Arbeit geleistet wird, nach den Kriterien zur Vergabe der Familienzentren kann es aber nur so sein, dass die Entscheidung im Jugendhilfeausschuss auf keinen Fall revidiert werden sollte», so der Landtagsabgeordnete.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Capelle Rund um den Capeller Dorfpark wird sich in diesem Jahr einiges verändern. Das Dorfgemeinschaftshaus soll kommen und der Dorfverein hat zusätzlich noch weitere Projekte vorgestellt.mehr...

Selm/Olfen/Nordkirchen Unbekannte Täter haben Staubsaugerautomaten an Tankstellen in Olfen, Nordkirchen und Selm aufgebrochen und Geld gestohlen. In Olfen kehrten sie an einen Ort sogar ein zweites Mal zurück.mehr...

Nordkirchen. Das durch das Orkantief Friederike beschädigte Hallenbaddach im Schlosspark in Nordkirchen ist notdürftig repariert worden. Doch noch weißt die Gemeinde nicht, wie hoch der Schaden an dem Gebäude ist. Wie hoch er auch sein wird, ganz zahlen wird die Versicherung nicht. mehr...