Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt

Köln. Bei der Wahl zwischen Lastschrift-Verfahren, Paypal, Kreditkarte oder Rechnung haben Online-Käufer einen klaren Favoriten: Wer im Internet Ware bestellt, überweist das Geld am liebsten hinterher. Das ergab eine aktuelle Untersuchung.

Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt

Beim Bestellen im Internet kaufen Verbraucher am häufigsten auf Rechnung. Foto: Arno Burgi

Deutsche Verbraucher bezahlen Online-Einkäufe nach wie vor am liebsten erst nach Erhalt der Ware. Der Kauf auf Rechnung bleibe die umsatzstärkste Zahlungsart im Online-Handel, berichtete das Kölner Handelsforschungsinstitut EHI in einer aktuellen Studie.

An zweiter und dritter Stelle im Bezahlranking rangieren das Lastschrift-Verfahren und der US-Zahldienst Paypal. Der Kauf auf Rechnung blieb zwar auch 2017 mit einem Marktanteil von 28 Prozent die beliebteste Variante, büßte aber etwas an Bedeutung ein. Ein Jahr zuvor waren noch mehr als 30 Prozent der Einkäufe im Internet auf Rechnung erfolgt. Auf Platz zwei stand die Zahlung per Lastschrift, auf die weiter gut 20 Prozent der Umsätze entfielen. Häufiger genutzt als im Vorjahr wurde 2017 der Zahldienst Paypal. Er steigerte seinen Marktanteil von knapp 18 auf knapp 20 Prozent.

Zur Kreditkarte griffen Online-Shopper 2017 etwas seltener als im Vorjahr. Mastercard, Visa und Co. kamen nur noch auf einen Marktanteil von rund 11 Prozent und belegten damit den vierten Platz im Online-Bezahl-Ranking. Auf alle anderen Zahlungsarten wie Vorkasse, Sofortüberweisung oder Nachnahme entfielen weniger als fünf Prozent der Umsätze.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Eine gesunde Ernährung ist für jeden Menschen wichtig. Zahlreiche Ratgeber helfen bei der Umsetzung. Besonders gefragt ist derzeit Petra Bracht mit ihrem Buch „Intervallfasten“. Die Medizinern verdrängt damit Stefanie Stahl von Platz eins.mehr...

Berlin. Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung landen derzeit sehr viele E-Mails im Postfach. Firmen, Banken oder Vereine bitten um eine Einwilligung der Nutzer. Ein Umstand, der von einigen Betrügern ausgenutzt wird.mehr...

Dessau-Roßlau. Das Grundwasser wird immer stärker mit Nitrat belastet. Auf das Trinkwasser hat das laut Umweltbundesamt bisher keine gefährlichen Auswirkungen. Das Wasser aus dem Hahn könnte aber teurer werden.mehr...